Archive for the ‘ Musik ’ Category

Chatroulette – und 2000 Leute schauen dir zu

Chatroulette ist wohl eines der derzeit polarisierndsten Themen, die das Netz zu bieten hat. Von Sängern, Teenies, Hausfrauen über Klositzungen bis Schwänze wird einem so ziemlich alles geboten, was der menschliche Körper hergibt.

Ein Typ, der sich selbst “Merton” nennt und eine Hommage an Ben Folds (amerikanischer Sänger und Pianist) ist, nutzt Chatroulette auf eher unkonventionelle Weise: Er begrüßt die Teilnehmer mit einem Piano und besingt die unverhofften Stars sehr frei von der Leber weg:

Ben Folds fand das scheinbar so toll, dass er flux eine Show draus machte. Mit ähnlichem Aufbau wie “Merton”, jedoch mit 2000 Zuschauern, entwickelt das Ganze eine noch bessere Dynamik. Und ein Großteil der Chatroulettepartner lässt sich drauf ein. Ich find sowas toll ;)

Link:
newteevee.com

iTunes für Android, Blackberry, Palm Pre, PSP usw.

Heute möchte ich mal ein ganz tolles Programm vorstellen, welches mir den multimedialen Alltag um einiges erleichtert: doubleTwist. Das Tool kann so ziemlich jedes Gerät, das mit einer reinen MP3 Verwaltung sowie Playlists klarkommt, mit eurer iTunes Bibliothek synchronisieren. Dazu gehören z.B. Android-Geräte, PSP, Blackberry und Palm Pre. In meinem speziellen Fall hatte ich nach einer Lösung gesucht, zum Einen weiter iTunes verwenden zu können, zum Anderen aber die Medien-Bibliothek meines neuen Motorola Milestone immer aktuell zu halten.

Genau an diesem Punkt setzt das Tool an. Sobald man das gewünschte Zielgerät angesteckt hat, erscheint es im unteren Teil der doubleTwist Toolbar. Über den neu erschienenen Menüpunkt kann man auswählen, ob nur einige Playlisten oder die komplette Musiksammlung synchronisiert werden soll – ähnlich wie beim iPod unter iTunes. An dieser Stelle ist es sicherlich von Vorteil, alle anderen MP3s und Filme vom Handy/PSP/usw. zu entfernen, damit man keine doppelten Inhalte bekommt. Soweit ich das erkennen konnte, gleicht das Tool die Dateinamen ab und hält so den Datenbestand ohne einen Katalog auf dem neuesten Stand.

Ein weiteres nettes Feature ist die direkte Umwandlung von Videos in das für das jeweilige Gerät notwendige Format. Dazu muss man nur ein Video per Drag&Drop in das Programm ziehen und schon gehts los. Zusätzlich kann man direkt aus dem Programm heraus auch MP3s bei Amazon bestellen (was angeblich derzeit nur in den USA funktioniert).

doubleTwist gibts für Windows und Mac und befindet sich derzeit noch in der kostenlosen Beta-Phase. Wer Interesse hat, sollte also noch schnell zugreifen.

Links:
doubletwist.com

Eindruck in Tönen: freilaufend, immer gut.

Quelle: http://www.myspace.com/freerangerecordsuk

Kreisende Vögel und stets stilsichere Veröffentlichungen – das sind die Markenzeichen des Londoner Labels “Freerange”.
Bis vor ca. drei Jahren sagte mir die britische Deephouse-Schmiede überhaupt nichts, doch dann lernte ich echte Fans kennen, die mir den Zugang zu dieser Musik ebneten. Schnell stellte ich fest, dass “freerange” (dt. “freilaufend”) nicht nur ein Prädikat für gute Qualität landwirtschaftlicher Produkte ist, sondern auch für elektronische Musik der Meisterklasse ein Begriff ist.

Heute ist das Label aus meiner Musiksammlung nicht mehr wegzudenken. Künstler wie Manuel Tur, Shur I Kan, Milton Jackson oder Andre Lodemann sind nur ein paar der hochkarätigen Produzenten, die den Releases jedesmal auf’s neue ihren eigenen und vom Sound her unverkennbaren Stempel aufdrücken. Vor allem aber Labelbesitzer Jamie Odell (alias Jimpster, im Bild) hat einen derart wahnsinnig starken Output, dass mir jedesmal die Spucke weg bleibt. Keine Woche vergeht, in der er nicht mit seinen Produktionen die oberen Ränge der Deephouse-Charts erklimmt. Sei es in Form von Remixen oder in eigener Sache – Jimpster always on top!

Dementsprechend gefragt ist er und die übrigen Freerange-Künstler. Heute Barcelona, morgen Paris, übermorgen Berlin. In allen Topclubs der Welt ist der Sound so angesagt wie nie. Dabei gibt es das Label schon seit 1996 (hier eine Liste von Veröffentlichungen) und meine Recherchen ergaben, dass die starke Nachfrage immer konstant war und sich momentan auf einem wirklichen Topniveau befindet. Meiner Meinung nach wird sie das auch bleiben, denn die Ähnlichkeit und somit auch Zeitlosigkeit der Produktionen von damals und heute ist wirklich beeindruckend.

Nicht leicht ist es deßhalb immer den Überblick zu behalten. Fast täglich passiert bei diesem Label was.  Hier ein neues Release, da ein Mix eines hauseigenen Künstlers, noch eine Labelnight in dem ein oder anderen Club und nicht zu vergessen der Podcast (hier hören und gratis abonnieren), der zwei Mal im Monat erscheint.
Wirklich bewundernswert was letztere Komponente für Auswirkungen auf die Beachtung bestimmter Tracks in dieser Szene hat hat.
Fast jeder Titel, der vor Veröffentlichungsdatum im Podcast vorgestellt wird, ist ein paar Wochen später auf Topplatzierungen in den Verkaufscharts von Beatport und Whatpeopleplay wiederzufinden. Nachdem ich Jamie mal darauf angesprochen habe, bezeichnete er das mit seiner britischen Gelassenheit lediglich als “ein positives Zeichen”. Seine Bescheidenheit für mich ein Zeichen des Erfolges.

Quelle: www.myspace.com/freerangerecordsuk

Ganz aktuell gibt es die “Freerange Records Colour Series: Pink 07″ (hier reinhören und kaufen). Eine Zusammenstellung von Tracks diverser Künstler, die in Verbindung zu Freerange stehen. Zum Großteil bereits veröffentlichte Tracks, aber auch vier brandneue Produktionen, die insgesamt 12 Titel ergeben und nach Aussagen diverser Top-Djs “wahre Sounderlebnisse” sind.
Etwas anderes hätte man auch nicht erwartet.

Bildquellen:

Freerange Homepage

Freerange Myspace

[Quicktip] iPod Nano (3G – MA978) reset / zurücksetzen

Und weil es so schön war, gleich noch ein weiterer Reset-Tip, diesmal aber für den iPod Nano (3. Generation). Wenn das Gerät hängen sollte, wie es bei mir gerade der Fall war, einfach folgendes tun:

1. Hold Taste wiederholt hin- und herschieben
2. wenn das nicht hilft: Menü- und Entertaste (der Knopf in der Mitte) ca. 10 Sekunden lang gedrückt halten.
3. das Apple Logo sollte erscheinen und das Gerät wieder neu starten.